Sajida – frischgebackene ZFA

Sajida ist 23 Jahre alt und hat gemeinsam mit Büsra im Januar erfolgreich ihre Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten bei 360°zahn absolviert. Im Oktober 2013 begann Sajida ein duales Studium. Im Rahmen dessen absolvierte sie die Ausbildung in unserer Zahnarztpraxis und studiert parallel “Dentalhygiene und Präventionsmanagement” an der Praxishochschule in Köln. Während der Ausbildung zur ZFA war Sajida immer abwechselnd drei Wochen in der 360°zahn Praxis und eine Woche an der Hochschule. Sajida arbeitet nun regulär als zahnmedizinische Fachangestellte bei uns und besucht nach wie vor eine Woche im Monat die Hochschule und strebt in rund einem Jahr ihren Bachelor-Abschluss an.

Interview mit Sajida

1. Wieso hast Du Dich für eine Ausbildung zur ZFA entschieden?

Die Enstcheidung kam eher zufällig. Ich habe einen Freund aus dem Ausland zum Zahnarzt begleitet, da er nur wenig Deutsch sprach. Da ich nicht Patientin war, konnte ich die Tätigkeiten der assistierende ZFA gut beobachten. Das hat mir gut gefallen.

2. Welche Vorstellung hattest Du vor Ausbildungsbeginn von der Tätigkeit einer ZFA?

Bis auf die Tätigkieten, die jeder selbst vom Zahnarztbesuch kennt, hatte ich keine weiteren konkreten Vorstellungen. Ich habe mich einfach überraschen lassen.

3. Wie verläuft die Ausbildung?

Am Anfang der Ausbildung fühlt man sich erstmal wie ein “Küken”. Aber dann lernt man schnell, sehr viel und verbringt natürlich viel Zeit damit genau zu beobachten. Allerdings werden wir Azubis hier auch früh dazu angehalten, selbständig zu arbeiten. Wir wurden ein bisschen ins “kalte Wasser geworfen”, aber das hat mir gut gefallen, denn so konnte ich persönlich meine Eigenständigkeit besser entwickeln.

4. Was macht Dir in Deinem Job am meisten Spaß? Was kannst Du besonders gut?

Bei 360°zahn stimmt einfach der Teamzusammenhalt und der Umgang aller Kollegen miteinander. Ich komme jeden Tag wirklich gerne zur Arbeit. Besondere Freude bereitet mir die Behandlung der Patienten in der Prophylaxe.

5. Was war eine echte Herausforderung in der Ausbildung?

Die insgesamt größte Herausforderung stellte die Abschlussprüfung dar, auf die ich mich neben dem Studium gut vorbereiten musste. Für das Studieren wünsche ich mir hin und wieder, dass wir nicht der erste Jahrgang des Studienfachs wären. Dann könnten wir bereits auf die Erfahrungen der Semester vor uns zurückgreifen. So ist es manchmal recht anstrengend, aber eine der ersten Studienabgängerinnen zu sein, hat sicher auch Vorteile.

6. Was macht die Ausbildung bei 360°zahn so besonders?

Gerade als Berufsanfänger hilft einem die familiäre Atmosphäre der Praxis. Ich habe mich immer gut aufgehoben gefühlt. Außerdem ist, denke ich, die gute Zusammenarbeit aller Mitarbeiter, die Toleranz und unsere Multikulti-Belegschaft etwas Einmaliges für eine Zahnarztpraxis. Fachlich ist es natürlich super klasse, dass die 360°zahn Praxen so viele Fachbereiche hat. Da bekommt man in der Ausbildung einfach schon extrem viel mit, was anderen Azubis in kleinen Praxen manchmal fehlt.

7. Möchtest Du Dich nach der abgeschlossenen Ausbildung noch weiterbilden?

Erstmal möchte ich nach der bestandenen Ausbildung auch mein Studium an der Praxishochschule mit dem Bachelor abschließen. Dann möchte ich erstmal vor allem im Beruf durchstarten. Vielleicht bilde ich mich dann später nochmal weiter. Das weiß ich noch nicht genau.

8. Was war Dein schönstes/aufregendstes/bewegendstes Erlebnis in der Ausbildung?

Ich war wahnsinnig stolz meine eigenen Patienten in einem eigenen Behandlungsraum in der 360°zahnpflege zu behandeln.

Liebe Sajida, wir gratulieren Dir nochmal ganz herzlich zu Deiner bestandenen Abschlussprüfung der Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten. Wir wünschen Dir auch weiterhin viel Erfolg im Studium und mit Deinen Patientinnen und Patienten in der Prophylaxe!

Aktuell 16 Job-Angebote

Folgende Stellenangebote sind derzeit zu belegen, wir freuen uns aber über Ihre Bewerbung.